Stadtleben

Heinz-Harald Frentzen

tl_files/bilder/magazin/gladbacher_koepfe/gladbacher_koepfe_11_09_heinz_harald_frentzen.jpgAutos entwickeln statt nur Autos fahren: Rennfahrer Heinz-Harald Frentzen hat neue Ziele.

Auf den Kartbahnen rund um MG startete seine große Rennfahrerkarriere. Heute lebt "HHF" als Unternehmer mit eigenem Motorsportteam im Ausland – der Kontakt zu seiner Heimatstadt ist aber geblieben.

Welche Erinnerungen haben Sie an das Mönchengladbach Ihrer Kindheit? Was war besonders positiv, was eher negativ?
Mit Mönchengladbach verbinde ich auf jeden Fall meine Zeit bei den Fußballvereinen Viktoria Rheydt und Rot Weiß Taunus, in der ich zwar nicht zum Profi wurde, aber in der ich mit 12 Jahren durch den Kartsport meine Leidenschaft für den Motorsport entdeckt habe. Etwas Negatives habe ich nicht in Erinnerung.

Wie lange haben Sie in Mönchengladbach gelebt?
25 Jahre.

Hatten Sie einen Lieblingsplatz in der Stadt?
Im Rheydter Stadtwald war ich gerne und oft.

Haben Sie heute noch Kontakt nach Mönchengladbach? Besuchen Sie die Stadt manchmal?
Ja, gelegentlich, jedoch nicht mehr so oft wie früher. Vielleicht ein bis zweimal im Jahr.

Gibt es etwas an Mönchengladbach, dass Sie an Ihrem heutigen Wohnort vermissen?
Dazu gehören definitiv die Pommes- und Currywurst-Bude um die Ecke und die Kirmes.

Zur Person
Name:
Heinz-Harald Frentzen
Heutige Tätigkeit: Rennfahrer, Entrepreneur im Bereich alternativer und umweltfreundlicher Energien
Familienstand: verheiratet, 3 Kinder
Geburtstag: 18. Mai 1967
Geburtsort: Mönchengladbach
In welchem Stadtteil sind Sie aufgewachsen? In Pongs
Welche Schulen haben Sie besucht? Grundschule Dahlener Straße, Realschule Giesenkirchener Straße
Beruflicher Werdegang: Kartsport, Formelsport, Profi-Rennfahrer seit 1990
Hobbys/Interessen: Motorsport, Entwicklung und Nutzung umweltfreundlicher Energien

Text: Julia Siegers · Foto: Hybrid Racing

Zurück

Einen Kommentar schreiben