Magazin

BISSMARC und das Single-Ding

tl_files/bilder/magazin/bissmarc/bissmarc.jpg

So! Da bin ich wieder. Der Urlaub war ja auch lang genug und hat eh nix gebracht. Von wegen Entspannung und fremde Länder. Ich hatte da mindestens immer so einen roten Kopf wie hier. Man hätte mich fast für einen Engländer halten können. Und nein, es war kein Sonnenbrand. Die schien da genau so selten wie hier. Als wäre das noch nicht genug, bin ich zu allem Überfluss jetzt auch noch Single …! Und ich sag Ihnen, in meinem Alter ist das mal so richtiger Stress. Nach Jahren des Beziehungsscheinfriedens auf der Couch, mit dem mühsam mittels Chips, Pommes und Pizza angefressenen Waschbärbauch, auch Plauze genannt, steht Mann plötzlich und unerwartet wieder im harten Konkurrenzkampf mit den ganzen durchtrainierten und durchgestylten Geschlechtsgenossen um die Gunst der wie auch immer haarfarbigen Brustträgerinnen mit nach innen gewölbten Geschlechtsorganen. Es ist, als ob man jahrelang als Astronaut auf einem fremden Planeten war und nun in eine komplett andere Welt zurückkommt. Auf das, was einen da erwartet, ist Mann nicht wirklich vorbereitet. Mit einer 4 als erste Zahl im Alter kann Mann nicht mehr so unbekümmert baggern und sich darauf verlassen, unvorbelastete, psychisch nicht angeknackste und durch Ex-Beziehungen nicht komplett verkorkste Frauen kennenzulernen. Die ehemaligen Jagdreviere in der Altstadt funktionieren genau so wenig wie das  Kennenlernen in Baumärkten oder anderen Shopping-Locations, die Kneipe nebenan ist längst geschlossen und im Fitnessstudio siegt das Sixpack immer über die Sympathie, egal wie scheiße der Muskelprotz sonst aussieht. Vielleicht im Büro …, ah nee, gibt ja doch nur Probleme. Obwohl dort statistisch über 30 % der Beziehungen geknüpft werden. Auch ein einfaches Lächeln oder ein freundliches „Hallo“ wird heute von vielen Frauen dermaßen überbewertet, dass die oft schon kurz davor stehen, einen wegen „sexueller Belästigung“ anzuzeigen. Zumindest machen sie den Eindruck. Vergessen wir also mal die echte Welt. Da steht man als Single fast schon mit einem Bein im Knast. Was bleibt ist … oh Gott … Online-Dating.

Haben Sie das schon mal gemacht? Online-Dating?
Sie legen ein tolles Profil an, beantworten eine Unmenge pseudopsychologischer Fragen, machen extra eine Fotosession, um ja den besten visuellen Eindruck zu hinterlassen, stülpen im Selbstbeschreibungstext Ihr Innerstes nach außen und bezahlen anschließend ein Schweinegeld, um dann endlich den Singlehimmel betreten zu dürfen … die Suche nach passenden Frauen. Hier muss es SIE doch geben, wir sind doch alle aus dem gleichen Grund da, oder? Plötzlich ist sie da, die Ergebnisliste. Gespannt wie ein Flitzebogen laden Sie die erste Seite und das erste Profil. Schade. Sie können das Foto nicht sehen. Erna, 45 aus Viersen, 154 cm mit „ein paar Kilos mehr“, fünf Kindern im Haushalt und bestehendem Kinderwunsch hat es nicht freigeschaltet. Warum wohl? Weiter zur nächsten.
Jetzt aber. SexyFritzi, 38 aus PLZ 40, 172 cm bei 68 Kilo, sieht Bombe aus. Auf allen 15 Fotos. Oh ja, die will ich. Kopfkino an. Was sucht sie denn? Ihn, 18 bis 99, normal gebaut bis Adipositas, mindestens 120 cm bis 210 cm … öhm … So, noch eine … Spumante71 … aus PLZ 41, 170 cm bei 65 Kilo, nettes Foto, 1 Kind, getrennt lebend und sonst …?
Er sollte wissen, dass Sie genau weiß, was Sie will und darauf bedacht sein, Sie nicht zu verletzen. Wenn er neben ihr noch andere Menschen – Freunde z. B. treffen will, braucht er sich gar nicht zu melden, weil er dann ja den Fokus der Beziehung komplett falsch setzt. Außerdem muss sie noch ihre Kartenlegerin befragen, ob es überhaupt zu einem ersten Date kommen kann und wie die Sterne dafür stehen.  Wo war doch gleich der Button für den Widerruf?
Profil löschen. Nur weg hier.

Letzte Option, die Ü30 Single-Party – auch Restef***en oder Jahrmarkt der Verzweifelten genannt. Na OK, es kommt ein wenig auf die Location an, aber im Prinzip trifft es schon den Kern. Der Vorteil ist der, dass Mann/Frau sieht was Mann/Frau bekommt. Der Nachteil ist, dass sich das am nächsten Morgen wahrscheinlich stark verändert hat und eben nicht für den Rest des Lebens hält. Nach erfolgter Desinfektion und den üblichen Untersuchungen beim Arzt streichen wir diese Option also auch mal von der Liste.

Was für ein Scheiß. Bin ich jetzt alt? Ist das Leben vorbei? Werde ich einsam und alleine sterben? Wer bekommt meine Pornosammlung? Was würde ich jetzt für eine Pizza geben! Natürlich Lactosefrei wegen der Figur. Aber beim Supermarkt um die Ecke haben sie die ja. Also los, jeder Gang macht schlank! Was tut Mann nicht alles für die (Traum)Frau?

Tagtraum an:
Stimme aus dem Off an der Kühltruhe: „Hallo? Tschuldigung!“
Ich: „Hm …?“
Stimme aus dem Off: „Darf ich Sie was fragen?“
Ich drehe mich um: „Aber sicher doch!“ (Oh Wow … wer ist das denn?)
Blondes Zauberwesen mit den schönsten Augen der Welt: „Schmeckt die?“
Ich (verschreckter Mittvierziger mit Stotteranfall): „Ja, die schmeckt, ist laktosefrei.“
Blondes Zauberwesen mit den tollsten Lippen der Welt: „Oh, echt?“  
Ich (verschreckter … Sie wissen schon): „Ja, und man kann die toll mit Gemüse ergänzen.“
Blondes … (Sie wissen schon): „Mit welchen schmeckt es denn am besten?“
Ich: „Öh …“
Blondes … (lächelnd): „Wir kennen uns, glaube ich.“
Ich (im Gedankennebel): „Ja?“
Blondes …: „Ja, Sie wohnen glaube ich vier Häuser weiter.“
Tagtraum aus.

So kann’s gehen. Kann es so gehen? Schön wär’s. Jetzt aber erst mal die Pizza und entspannen. Schön entspannen und die guten Seiten des Singlelebens genießen. Die gibt es nämlich auch. Aber das ist ein anderes Thema.

Viel Spaß beim Daten.
Ihr Bissmarc

Zurück

Einen Kommentar schreiben