Gesundheit

Sabrinas Hollywood-Sommer-Wimpern

Wimperntusche ist keine gute Lösung für heiße Tage. Sie verläuft beim Schwitzen, beim Schwimmen oder bei der spontanen Dusche mit dem Gartenschlauch. Auch der Kleber von künstlichen Wimpern löst sich in der Sommerhitze schnell auf.

tl_files/bilder/gesundheit/gesundheit-07-13-sabrina-sieben-wimpernverlaengerung.jpg

„Das Aufkleben der Wimpern wird mindestens zwei Stunden dauern“, hatte mich Kosmetikerin Sabrina Sieben bereits bei der Terminvereinbarung informiert. Zwei Stunden ohne Bewegung, Wendemöglichkeit und ohne die Gelegenheit, die Toilette zu besuchen. Aber, wer schön sein will, muss still liegen! Daran geht kein Weg vorbei. Um die Kleberei so angenehm wie möglich zu gestalten, durfte ich meine Lieblingsmusik mitbringen. Zuerst hatte ich an ein Hörspiel gedacht, aber bei den „Drei Fragezeichen“ schlafe ich für gewöhnlich bereits nach fünf Minuten ein. Keine gute Idee! Auch Sabrina Sieben kam vorbereitet. Sie hatte Brille statt Kontaktlinsen gewählt. „Bei dieser filigranen Arbeit ist das einfach angenehmer“, erklärte sie und rückte die Schale mit den langen Wimpern zurecht, die zukünftig meine Augen zieren sollten. Ich ahnte bereits jetzt, dass ein hollywoodreifer Augenaufschlag mit viel Arbeit verbunden ist. „Wir brauchen mindestens 120 Wimpern auf jeder Seite“, so Sabrina Sieben. Wahnsinn! Ich hatte gar nicht gewusst, dass ich so viele Wimpern besitze, zumal sich nicht alle zum Bekleben eignen. „Die Baby-Wimpern können die künstlichen Härchen nicht tragen und die Oma-Wimpern fallen bald aus“, erklärte Sabrina Sieben. „Deshalb muss ich die Wimpern wählen, die nicht zu jung und nicht zu alt sind.“

Die Wimpernverlängerung ist filigrane Geduldsarbeit.Ich machte es mir auf dem Kosmetikstuhl gemütlich und wurde zugedeckt. Aus den Lautsprechern ertönte meine Lieblingsmusik: Es konnte losgehen. Zunächst wurde meine untere Wimpernreihe mit einem weichen Pad abgedeckt, denn bei der Wimpernverlängerung wird nur am oberen Lid gearbeitet. Theoretisch ist auch ein Bekleben der unteren Wimpern möglich, aber das wird selten nachgefragt. Man muss es ja auch nicht übertreiben. Der Vorteil der Wimpernverlängerung ist es schließlich, dass das Ergebnis natürlich aussieht – Form und Biegung der kleinen Härchen werden dem natür-lichen Wuchs angepasst und es gibt auch keinen dicken Rand, wie er bei den künstlichen Wimpernreihen zum Aufkleben zu sehen ist. Ich war sehr gespannt auf meinen neuen Augenaufschlag mit Klimpereffekt.

Sabrina Sieben reinigte und trocknete meine Wimpern, bevor sie sich mit Pinzette und schwarzem Kleber an die Arbeit machte. Ich hatte mit einem gleichmäßigen Ziepen gerechnet, aber ich spürte absolut nichts. Nach gesprächsintensiven zweieinhalb Stunden, in denen meine CD gefühlte fünf Mal durchlief, und die Zeit zunächst verflog, dann langsamer und langsamer verging und sich schließlich wie Kaugummi zog, war das Werk vollbracht. Ich war trotz der angenehmen Gesellschaft froh, dass die Warterei endlich vorbei war.

Vorher und NachherNun kam der große Moment: Ich durfte die Augen öffnen. Ich ging fest davon aus, dass die falschen Wimpern ein leichtes Fremdkörpergefühl verursachen würden. Doch ich konnte keinen Unterschied zu vorher feststellen. Nichts fühlte sich verklebt oder beschwert an. Ich wollte endlich in den Spiegel schauen und hüpfte, sofern mir das nach mehrstündiger Bewegungslosigkeit möglich war, vom Kosmetikstuhl.

Das Ergebnis der stundenlangen Kleberei war einfach einmalig. Unbeschreiblich weiblich! Mit den Worten „Vorsicht, nach diesen Wimpern kann man süchtig werden“, verabschiedete mich Sabrina Sieben scherzend, als sie meinen begeisterten Gesichtsausdruck sah. Sie gab mir noch einen ölfreien Mascara (damit sich der Kleber nicht löst) und Augen-Make-up-Entferner für XXL-Lashes mit. Außerdem besorgte ich mir ein Bürstchen, um die langen Wimpern in Form zu halten.

Auf einem mehrtägigen Festival wollte ich nun testen, wie die Klimper-Wimpern ankommen und wie lange sie halten. Die Reaktionen auf meinen Hollywood-Blick waren durchweg positiv. Oder um es mit den Worten meiner männlichen Bekannten zu sagen: „Bei dem Augenaufschlag hat man einfach keine Chance mehr!“ Auch die Handhabung war denkbar einfach. Man muss die Wimpern lediglich ab und zu in Form bürsten – ansonsten ist alles wie gehabt: duschen, schwimmen, baden, schminken.

Lediglich ein paar Wimpern, die von Natur aus etwas schief wuchsen, sahen nicht so schön aus, weil sie in unterschiedliche Richtungen standen. Bei ex-tremem „Wildwuchs“ sollte man vielleicht vorher prüfen lassen, ob die Wimpernverlängerung sinnvoll ist. Die XXL-Wimpern sind mit den natürlichen verbunden und fallen somit nach und nach aus. Bei mir dauerte es – unter Festivalbedingungen mit Tanzen, Schwitzen und viel Schminke – etwa drei Wochen, bis von „Hollywood“ nicht mehr viel zu sehen war. Schade!

Fazit: Die erste und längste Sitzung der Wimpernverlängerung kostet etwa 130 Euro. Die anschließenden zum Auffüllen liegen dann preislich bei etwa 80 Euro. Angesichts der Tatsache, dass ich etwa alle drei Wochen hätte nachkleben müssen, sind mir die XXL-Lashes auf Dauer zu teuer. Für besondere Anlässe, werde ich mir aber garantiert nochmal den Hollywood-Blick gönnen.

Mit Dank an:

tl_files/bilder/gesundheit/gesundheit-07-13-sabrina-sieben-wimpernverlaengerung-wohlgefuehl-logo.jpg

wohlGefühl bei Sabrina Sieben
Eickener Str. 55
41061 MG
Tel. 02161/6980580
www.wohlgefuehl-mg.de

Zurück

Einen Kommentar schreiben